Erste Group - Analysten erwarten im 4. Quartal Gewinnsprung

Wien (APA) - Für die am morgigen Mittwoch angekündigten Viertquartalszahlen 2017 der Erste Group sehen Analysten eine deutliche Gewinnsteigerung zur Vorjahresperiode. Lediglich das Betriebsergebnis dürfte etwas nachgeben.

Im Mittel erwarten die Experten der Raiffeisen Centrobank (RCB) und der Citigroup einen Zinsüberschuss von 1,1 Mrd. Euro. Damit dürfte dieser zum vierten Quartal 2016 stabil bleiben. Auch beim Provisionsüberschuss erwarten die Analystenhäuser ein kaum verändertes Ergebnis von 468,3 Mio. Euro.

Anders dürfte dagegen das Betriebsergebnis ausfallen. Im Durchschnitt soll es um rund 9 Prozent auf 606,0 Mio. Euro sinken. Im Vorjahr lag das Betriebsergebnis noch bei 666,4 Mio. Euro.

Unterm Strich dürfte die Erste Group jedoch einen deutlichen Gewinnsprung hinlegen. Durchschnittlich rechnen die Experten der RCB und Citi - nach einem Ergebnis vor Steuern von 473,5 Mio. Euro - mit einem Nettogewinn von 293,6 Mio. Euro. Der Nettogewinn dürfte sich damit gegenüber den 86,5 Mio. Euro vom Vergleichsquartal 2016 mehr als verdreifacht haben.

Von den anstehenden Viertquartalszahlen erwartet sich RCB-Analyst Stefan Maxian ein solides Ergebnis. Jedoch rechnet der Experte mit höheren Risikokosten aufgrund saisonaler Effekte. Außerdem soll das Kreditwachstum stark bleiben - vor allem in Tschechien, der Slowakei und Österreich.

Erste Group - Analystenprognosen für das vierte Quartal 2017 (in Mio. Euro):

~ Vorschau Erste Group Schnitt Vorjahr +/- Zinsüberschuss 1.097,9 1.107,0 -0,8% Provisionsüberschuss 468,3 443,1 +5,7% Betriebsergebnis 606,0 666,4 -9,1% Ergebnis vor Steuern 473,5 121,7 +289,1% Nettogewinn nach Minderheiten 293,6 85,6 +243,0% ~

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …