Erste Elvis-Platte für 300.000 Dollar versteigert

Es könnte die teuerste Schallplatte der Welt sein: Die Scheibe mit den ersten Studioaufnahmen von Elvis Presley ist für 300.000 Dollar (umgerechnet etwa 254.000 Euro) versteigert worden, wie das Graceland-Museum in Memphis am Donnerstagabend (Ortszeit) auf Twitter mitteilte. Ein unbekannter Bieter ersteigerte die Acetat-Platte bei der Auktion im Haus des Sängers, das inzwischen ein Museum ist.

Die 78-Millimeter-Platte habe Presley 1953 im Alter von 18 Jahren aufgenommen und sei ursprünglich als Geschenk für seine Mutter gedacht gewesen, teilten die Organisatoren mit. Die Familie habe damals aber keinen Plattenspieler besessen. Das kostbare Sammlerstück enthält die Songs "My Happiness" und "That's When Your Heartaches Begin". Bei der Auktion am Tag des 80. Geburtstages des 1977 gestorbenen Musikers kamen mehrere Elvis-Memorabilien unter den Hammer, darunter sein erster Führerschein, Halsketten und ein goldener Ring.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte