Erholung im Frankreich-Geschäft half Einzelhändler Carrefour

Paris (APA/Reuters) - Europas führender Einzelhändler Carrefour profitiert von einer Erholung der Geschäfte auf dem französischen Heimatmarkt. Der Umsatz auf vergleichbarer Basis sei deswegen im ersten Quartal um 2,3 Prozent auf 21 Mrd. Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Allein in Frankreich hätten die Erlöse um 2,5 Prozent zugelegt.

Auch florierende Supermärkte in Lateinamerika hätten zu dem Umsatzplus bei der weltweiten Nummer zwei hinter dem US-Branchenprimus Wal-Mart beigetragen. Die an der Börse gehegte Erwartung eines Anstiegs des Vorsteuergewinns im Gesamtjahr von etwa 4 Prozent auf rund 2,5 Mrd. Euro sei daher angemessen, sagte Finanzchef Pierre-Jean Sivignon.

Carrefour erzielte zuletzt fast Dreiviertel seines Umsatzes in Europa. Der Konzern hatte damit zu kämpfen, dass die Kunden den Online-Handel und kleinere Geschäfte den riesigen Supermärkten vorziehen. Im vergangenen Jahr hat sich der Konzern aber wieder gefangen und seine Rentabilität gesteigert. Der operative Gewinn stieg 2014 um rund fast sieben Prozent auf knapp 2,4 Mrd. Euro.

Vevey (APA/Reuters) - Der Schweizer Nahrungsmittelriese Nestle ist heuer in den ersten neun Monaten etwas schneller gewachsen. Der um Sondereffekte bereinigte organische Umsatzanstieg lag nach Angaben von Donnerstag bei 2,8 Prozent und entsprach damit den Erwartungen von Analysten. Vor Jahresfrist waren es 2,6 Prozent.
 

Newsticker

Nestle-Umsätze wuchsen in den ersten drei Quartalen etwas schneller

Washington (APA/Reuters) - Trotz des Handelskonflikts stuft das US-Finanzministerium China nicht als Währungsmanipulator ein. Zwar werde die jüngste Abwertung der chinesischen Währung das US-Handelsdefizit wahrscheinlich vergrößern, heißt es in dem am Mittwoch veröffentlichten halbjährlichen Währungsbericht des Ministeriums.
 

Newsticker

USA stufen China nicht als Währungsmanipulator ein

Schindellegi (APA/awp/sda) - Der Schweizer Logistikdienstleister Kühne+Nagel hat auch im dritten Quartal weiter zugelegt. Bei allen wichtigen Kennzahlen gelang dem Konzern eine klare Steigerung im Vergleich zur Vorjahresperiode. Mit den vorgelegten Zahlen wurden die Erwartungen der Analysten im Schnitt in etwa erreicht.
 

Newsticker

Kühne+Nagel verdiente im dritten Quartal erneut mehr