Ergebnis: Anleihe-Boom bescherte US-Bank JP Morgan Gewinnsprung im Quartal

New York - Der Handel mit Anleihen und Aktien hat der US-Großbank JP Morgan im ersten Quartal Rückenwind verliehen. Das größte Geldhaus der USA steigerte seinen Gewinn in den ersten drei Monaten um 12,2 Prozent auf 5,91 Mrd. Dollar (5,6 Mrd. Euro), wie das Institut am Dienstag mitteilte. Die Einnahmen kletterten um vier Prozent auf 24,8 Mrd. Dollar.

"Wir haben eine Zunahme im Anleihen- und Aktienhandel gesehen", erklärte Bankchef Jamie Dimon. Analysten hatten vor allem mit geringeren Einnahmen gerechnet. Die Aktie notierte an der Wall Street vorbörslich rund zwei Prozent im Plus.

Die besonders wichtigen Einnahmen im Geschäft mit festverzinslichen Wertpapieren stiegen im ersten Quartal um fünf Prozent auf 4,1 Mrd. Dollar, wie JP Morgan weiter mitteilte. Traditionell platzieren viele Unternehmen zum Jahresauftakt ihre Anleihen und finanzstarke Fondsgesellschaften suchen nach Investitionsmöglichkeiten. Im vergangenen Jahr hatte JP Morgan noch unter der Flaute an den Anleihemärkten gelitten.

Ein Schatten in der Quartalsbilanz waren erneut Sonderbelastungen für Rechtsstreitigkeiten, die sich dieses Mal auf 487 Mio. Dollar summierten. JP Morgan hatte im vergangenen Jahr einer Milliardenstrafe für ihre Rolle im Skandal um manipulierte Devisenkurse zugestimmt.

Diese Woche veröffentlichen auch die JP-Morgan-Rivalen Bank of America und Citigroup sowie die Investmentbank Goldman Sachs ihre Bilanzen. Die Deutsche Bank, die ein ähnliches Geschäftsmodell wie JP Morgan hat, folgt am 29. April.

Bregenz (APA) - Aufgrund von anhaltender Trockenheit mit einhergehendem Futter- und Wassermangel stehen in Vorarlberg verfrühte Almabtriebe im Raum. Diese versuche man durch die Zufuhr von Wasser und Heu zu verhindern, informierte der zuständige Landesrat Christian Gantner (ÖVP) am Freitag. Eine frühzeitige Rückkehr der Tiere ins Tal könnte die Situation in der Futterversorgung eklatant verschärfen, so Gantner.
 

Newsticker

Große Trockenheit: In Vorarlberg stehen verfrühte Almabtriebe im Raum

London/Brüssel (APA/dpa) - Nur eineinhalb Monate vor dem EU-Austritt der Briten ist immer noch nicht sicher, ob die Sache einigermaßen glimpflich ausgeht. Und das liegt nicht nur am Londoner Regierungschaos.
 

Newsticker

Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle

Wien/Schwechat/Dublin (APA) - Eine erste Anhörung vor einem Londoner Gericht im Streit zwischen Ryanair und Lufthansa um neun geleaste Laudamotion-Flieger ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Das Hauptverfahren beginnt erst im November, wie es am Freitagnachmittag von der Lufthansa zur APA hieß. Laudamotion und Ryanair gaben sich wortkarg und erklärten, das laufende Verfahren nicht kommentieren zu wollen.
 

Newsticker

Gerichtsstreit um Laudamotion geht erst im November richtig los