Erdogan blitzt mit Wunsch nach niedrigen Zinsen bei Notenbank ab

Istanbul - Die türkische Notenbank widersetzt sich weiter den Wünschen der Politik und verzichtet auf eine Leitzinssenkung. Die Währungshüter entschieden am Mittwoch, den Schlüsselsatz zur Versorgung des Finanzsystems mit frischem Geld bei 10,25 Prozent zu belassen. Zugleich signalisierten sie, dass sie vorerst nicht an eine Lockerung des geldpolitischen Kurses denken.

Wegen des Anstiegs der Nahrungsmittelpreise und der Unsicherheit an den Weltmärkten müssten die Geldpolitiker wachsam sein. In der Türkei stehen am 7. Juni Parlamentswahlen an. Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte die Notenbank mehrfach aufgefordert, die Zinsen aggressiv zu senken, um die schwache Wirtschaft anzuschieben:

Berlin/Frankfurt (APA/dpa) - Der irische Billigflieger Ryanair hat die Gewerkschaft Verdi als Verhandlungspartner für das in Deutschland stationierte Kabinenpersonal anerkannt. Die Gewerkschaft will nun zügig Tarifverhandlungen aufnehmen, wie sie am Mittwoch mitteilte.
 

Newsticker

Ryanair erkennt Verdi als Verhandlungspartner für Kabine an

München (APA/Reuters) - Die deutsche Internet-Kleinanzeigenbörse Scout24 will mit der Übernahme des Vergleichsportals Finanzcheck.de künftig mehr an Gebrauchtwagen-Krediten verdienen. Der Münchner Betreiber der Portale autoscout24.de und immobilienscout24.de zahlt für den defizitären Ratenkredit-Vermittler 285 Millionen Euro.
 

Newsticker

Scout24 kauft Vergleichsportal Finanzcheck.de

Washington/Berlin (APA/Reuters) - IWF-Chefin Christine Lagarde hat US-Präsident Donald Trump vor einer Eskalation des Handelsstreits gewarnt. "Die Spannungen in der Handelspolitik haben bereits ihre Spuren hinterlassen, das Ausmaß der Schäden aber hängt davon ab, was die Politik als Nächstes tut", schrieb Lagarde in einem am Mittwoch veröffentlichen Blog im Vorfeld des G-20-Finanzministertreffens am Wochenende in Buenos Aires.
 

Newsticker

IWF-Chefin Lagarde - Handelsstreit dürfte USA am härtesten treffen