E.ON will E-Auto-Käufern in Schweden fünf Jahre Ladestrom schenken

Essen/Düsseldorf (APA/AFP) - Der deutsche Energiekonzern E.ON will den Verkauf von Elektroautos des schwedischen Herstellers Uniti ankurbeln. Wie E.ON am Montag mitteilte, sollen Käufer des Kleinwagens Uniti One in Schweden fünf Jahre lang kostenlosen Solarstrom für eine Fahrleistung von bis zu 60.000 Kilometern geliefert bekommen.

Dies sei im Kaufpreis des Autos, das ab 2019 für 15.000 Euro in den Handel kommen soll, enthalten.

Dadurch werde der Einstieg in die Elektromobilität für Kunden "so einfach wie noch nie", erklärte E.ON-Manager Frank Meyer. Uniti will ab dem kommenden Jahr im schwedischen Landskrona jährlich 50.000 Fahrzeuge des Modells One herstellen. Nach Unternehmensangaben liegen bereits mehr als 1.000 Bestellungen vor. Die Reichweite des Autos soll demnach zwischen 150 und 300 Kilometern liegen; Strom für rund 200 Kilometer soll sich in 30 Minuten laden lassen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte