Energiekonzern RWE macht mit Ökostrom Kasse

Für den kohlelastigen Energiekonzern RWE zahlt sich das erst spät entwickelte Geschäft mit dem Ökostrom immer mehr aus. Die Tochter Innogy habe ihr operatives Ergebnis im abgelaufenen Geschäftsjahr voraussichtlich mehr als verdoppelt, teilte der Versorger am Mittwoch in Essen mit.

Genaue Zahlen legt der Konzern im März vor. RWE profitierte unter anderem vom Anschluss neuer Windkraftanlagen auf hoher See. Die Ergebniserwartung ist etwas optimistischer als zuletzt. RWE Innogy hatte angekündigt, den operativen Gewinn im Ökostromgeschäft 2015 im Vergleich zu den 2014 erzielten 186 Millionen Euro "in etwa" zu verdoppeln.

Frankfurt am Main (APA/dpa) - Deutschlands Maschinenbauer trotzen bisher internationalen Handelskonflikten. Im ersten Halbjahr stiegen die Auslieferungen von Maschinen "Made in Germany" gegenüber dem starken Vorjahreszeitraum um 4,3 Prozent auf 86,7 Mrd. Euro, teilte der Branchenverband VDMA am Montag in Frankfurt mit.
 

Newsticker

Maschinenbau-Export hält Kurs in handelspolitischen Stürmen

Wien (APA) - Das Internet der Dinge beschäftigt immer mehr heimische Unternehmen, viele wissen aber nicht, wo sie ansetzen sollen. Die Interessenvertretung Plattform Industrie 4.0 hat nun acht Forschungsfelder erarbeitet, die für den österreichischen Weg im digitalen Wandel zentral sein sollen. Denn "abwarten ist gefährlich", meinte Vereins-Geschäftsführer Roland Sommer am Montag.
 

Newsticker

Forschungswegweiser soll heimische Firmen für Industrie 4.0 rüsten

Frankfurt am Main/Berlin (APA/dpa) - In den deutschen Großstädten sind die Mieten stark gestiegen, ein Ende ist nicht in Sicht - auch weil die Baukosten immer höher klettern. Auch die Kommunen tragen einen Teil der Schuld, klagt nun die Immobilienwirtschaft. Die Städte reagieren empört.
 

Newsticker

Deutsche Immobilienwirtschaft sieht Wohnbau-Versäumnisse der Kommunen