Energiekonzern RWE macht mit Ökostrom Kasse

Für den kohlelastigen Energiekonzern RWE zahlt sich das erst spät entwickelte Geschäft mit dem Ökostrom immer mehr aus. Die Tochter Innogy habe ihr operatives Ergebnis im abgelaufenen Geschäftsjahr voraussichtlich mehr als verdoppelt, teilte der Versorger am Mittwoch in Essen mit.

Genaue Zahlen legt der Konzern im März vor. RWE profitierte unter anderem vom Anschluss neuer Windkraftanlagen auf hoher See. Die Ergebniserwartung ist etwas optimistischer als zuletzt. RWE Innogy hatte angekündigt, den operativen Gewinn im Ökostromgeschäft 2015 im Vergleich zu den 2014 erzielten 186 Millionen Euro "in etwa" zu verdoppeln.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte