Energieanbieterwechsel bringt bis zu 610 Euro - am meisten in Linz

Wien - Ein Wechsel des Strom- und Gas-Lieferanten kann je nach Region derzeit jährlich zwischen 317 Euro in Tirol und bis zu 610 Euro pro Jahr in Linz bringen, wenn sich ein Haushalt statt vom örtlichen Standardanbieter vom momentan günstigsten Anbieter beliefern lässt. Bei Strom allein können Kunden bis zu 229 Euro jährlich in OÖ (inkl. Linz) und bei Gas bis zu 421 Euro in Klagenfurt sparen.

Ein Anbieterwechsel sei relativ rasch erledigt und spare bares Geld, erklärte Wirtschafts- und Energieminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) am Dienstag: "Derzeit ist das Einsparpotenzial sogar besonders groß." Für Strom geben Österreichs Haushalte (Basis: 3.500 kWh Verbrauch/Jahr) durchschnittlich 637 Euro pro Jahr im Netzgebiet Vorarlberg und 796 Euro pro Jahr im Netzgebiet Kärnten aus. Für Erdgas geben die Haushalte (15.000 kWh Jahresverbrauch) im Schnitt zwischen 909 Euro jährlich in Vorarlberg und 1.217 Euro jährlich im Netzgebiet Klagenfurt aus, so das Ministerium.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte