Emirates profitiert vom günstigen Kerosin: Gewinn steigt

Die arabische Fluggesellschaft Emirates hat dank des Ölpreis-Verfalls deutlich mehr verdient. Der Gewinn kletterte im Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr 2014/15 um 40 Prozent auf umgerechnet 1,1 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Neben den Einsparungen beim Sprit sorgte auch ein um sieben Prozent gestiegener Umsatz für die Ergebnisverbesserung. Dies glich auch negative Effekte durch den starken Dollar mehr als aus.


Emirates ist der größte Kunde des Airbus-Riesenjets A380. Die Fluggesellschaft setzt in Deutschland der Lufthansa zu, weil sie auf Verbindungen nach Asien, Afrika und Australien Kunden mit günstigen Angeboten lockt. Kritiker werfen Emirates und anderen Golf-Airlines vor, massiv von staatlichen Hilfen zu profitieren, was diese aber zurückweisen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte