Eigenkapital von Österreichs KMU liegt im internationalen Schnitt

Die Eigenkapitalausstattung von Österreichs KMU wird zwar häufig beklagt, im Vergleich mit umliegenden Ländern schneidet Österreich aber nicht so schlecht ab. Knapp 55 Prozent der österreichischen KMU haben mehr als 30 Prozent Eigenkapital. In Polen und Tschechien ist der Anteil zwar höher, in Deutschland, Italien und der Slowakei aber niedriger, ergab ein Vergleich der Wirtschaftsauskunftei CRIF.

In Österreich haben zugleich knapp 20 Prozent der Kleinen und Mittleren Unternehmen ein negatives Eigenkapital, aber auch das sei nicht beunruhigend. Firmen mit negativem Eigenkapital schlittern nicht häufiger in die Insolvenz, sagt CRIF-Österreich-Chef Boris Recsey. In Deutschland ist dieser Anteil mit 27 Prozent sogar noch höher. Auch in der Slowakei hat ein größerer Anteil der KMU ein negatives Eigenkapital.

In Polen hat nach CRIF-Erhebungen vor allem die Skepsis der Unternehmer gegen Bankkredite dazu geführt, dass KMU ein relativ hohes Eigenkapital aufweisen. Auch das laufenden Förderprogramm der EU stütze die Entwicklung der KMU. In Tschechien wiederum sind es steigende Exporte, die die Wirtschaft ankurbeln. Seit 1998 ist die Eigenkapitalquote der KMU des Landes im Aufwind. Handelsunternehmen können häufig sogar auf eine Quote über 80 Prozent verweisen.

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.
 

Newsticker

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.
 

Newsticker

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.
 

Newsticker

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden