Ebola - Weiterhin kein offizieller Verdachtsfall in Salzburg

Salzburg (APA) - Im Fall jenes 15-Jährigen aus Liberia, dessen Ergreifung zur Auslösung des Ebola-Alarmplanes am Salzburger Landeskrankenhaus geführt hat, ist ein Ebola-Verdachtsfall weiterhin nicht bestätigt. Der junge Mann habe bei der Einlieferung ins Krankenhaus keine Symptome aufgewiesen, er habe auch kein Fieber gehabt, sagte der Vorstand für Innere Medizin 3, Richard Greil, am Dienstagnachmittag.

Entsprechende Laborproben wurden nun eingeschickt, man könne aber kein definitives Ergebnis erwarten, weil der Patient kein Fieber habe. Denn erst wenn das Fieber 38,5 Grad übersteigt seien die Laborergebnisse aussagekräftig. Der junge Mann muss zumindest bis Dienstag nächster Woche im Landeskrankenhaus bleiben. Dann wird aufgrund der vorliegenden Daten und Fakten über die weitere Vorgehensweise entschieden.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten