E.ON verkauft Beteiligung an finnischer Gasum

(APA/Reuters) - Der deutsche Energiekonzern E.ON hat mit dem Verkauf seiner 20-prozentigen Beteiligung am finnischen Gasunternehmen Gasum Kasse gemacht. Der Anteil geht für 200 Mio. Euro an den finnischen Staat, wie E.ON am Montag mitteilte.

Auch das finnische Energieunternehmen Fortum habe seinen 31-prozentigen Gasum-Anteil an den finnischen Staat veräußert, der damit nun 75 Prozent der Anteile hält. Gasum ist im Import, in der Verteilung und im Vertrieb von Gas in Finnland tätig.

Mit der Veräußerung setzt E.ON seine geplanten Beteiligungsverkäufe fort. Bereits 2013 hat der Konzern seine 34-prozentige Beteiligung am Kernenergie-Projekt Fennovoima und die finnischen Energieunternehmen E.ON Kainuu und Karhu Voima veräußert.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte