E-Control - Lieferantenwechsel vielfach ohne Unterschrift möglich

Für den Wechsel des Strom- und Gaslieferanten ist vielfach nicht einmal mehr eine Unterschrift nötig. Laut einer Erhebung der Regulierungsbehörde E-Control kann der Wechsel bei 20 von 25 befragten Stromanbietern und 19 von 20 Gaslieferanten online erledigt werden. Eine Unterschrift ist bei den Lieferanten mit Online-Wechsel bei 6 Strom- und 9 Gasanbietern einzig für den Bankeinzug nötig.

"Was beim Einkauf über Onlineshoppingportale wie Amazon gang und gäbe ist, wird langsam auch im Energiebereich Standard", so E-Control-Vorstand Walter Boltz am Dienstag in einer Pressemitteilung.

Für den Wechsel sei lange Zeit das Unterschreiben eines Formulars nötig gewesen, das dann eingescannt per E-Mail, per Fax oder per Post an den neuen Energielieferanten gesendet werden musste. Dieser Schritte sei bei vielen Lieferanten nun weggefallen.

Die E-Control hat die Erhebung unter allen großen regionalen Versorgern sowie unter den größten bzw. am Markt aktivsten alternativen Anbietern durchgeführt.

Jene sechs Energielieferanten, die noch keine Schritte in Richtung Online-Wechsel unternommen haben, hätten zugesagt, bis spätestens Ende September die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen, so Boltz.

Mit 1. Juni sind weitere Teile der im vergangenen November erlassenen Verordnung mit einer genaueren Beschreibung des Lieferantenwechsels in Kraft getreten. Damit ist die Wechsel-Verordnung nun vollständig in Kraft. "Unser Ziel ist, dass der Wechsel für den Kunden so einfach und schnell wie möglich ist", so E-Control-Vorstand Martin Graf. Dazu soll auch die nähere Beschreibung des Wechsels beitragen.

Triest (APA) - Generali trennt sich weiter von nichtstrategischen Tochtergesellschaften. Der Versicherer aus Triest einigte sich mit der Life Company Consolidation Group über den Verkauf ihrer kompletten Beteiligung an der Generali Worldwide Insurance Company und an Generali Link. Der Deal beschert den Italienern 409 Mio. Euro, teilte das Unternehmen in einer Presseaussendung mit.
 

Newsticker

Generali trennt sich von zwei ausländischen Töchtern

Wien (APA) - Streamingangebote sind bei den heimischen Musikkonsumenten weiter auf der Überholspur. Im ersten Halbjahr 2018 verzeichneten Dienste wie Spotify und Co ein Umsatzplus von 61,1 Prozent und erwirtschafteten 23,2 Mio. Euro. Nicht zuletzt deshalb hat der digitale Markt die physischen Tonträger erstmals überholt, wie aus aktuellen Zahlen des heimischen Verbands der Musikwirtschaft IFPI hervorgeht.
 

Newsticker

Österreichischer Musikmarkt: Streaming weiterhin auf Überholspur

Bielefeld (APA/dpa) - Die Schweizer Uhrenindustrie hat ein besonders gutes erstes Halbjahr verzeichnet. Die Exporte kletterten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 10,5 Prozent auf 10,5 Mrd. Franken (9 Mrd. Euro), wie der Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie am Donnerstag mitteilte. Es sei das stärkste Halbjahres-Plus seit dem Jahr 2012.
 

Newsticker

Schweizer Uhren im Ausland stark gefragt