E-Control: KMU wechseln Energie-Lieferanten seltener als Privatkunden

Wien - Knapp 45.000 kleine und mittlere Unternehmen in Österreich haben im vergangenen Jahr ihren Stromlieferanten gewechselt. Einen neuen Gasanbieter suchten sich 2.700 Unternehmen. Das entspricht Wechselraten von 2,8 Prozent bei Strom und 3,4 Prozent bei Gas, wie die E-Control am Montag mitteilte.

"Die Betriebe sind deutlich wechselfreudiger geworden", sagte E-Control-Vorstand Martin Graf laut Aussendung. Einem Gewerbebetrieb mit einem Jahresstromverbrauch von 100.000 Kilowattstunden (kWh) spare der Wechsel vom regionalen Versorger zum günstigsten Anbieter bis zu 5.700 Euro pro Jahr inklusive Neukundenrabatt. Ein Unternehmen mit einem jährlichen Gasverbrauch von 400.000 kWh spare sich bis zu 6.400 Euro. Trotz der hohen Ersparnisse lagen die Wechselraten der KMU aber unter jenen der Haushalte, wo sich im vergangenen Jahr 3,7 Prozent einen neuen Stromanbieter gesucht hätten und 4,6 Prozent einen neuen Gaslieferanten.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte