E-Control: KMU wechseln Energie-Lieferanten seltener als Privatkunden

Wien - Knapp 45.000 kleine und mittlere Unternehmen in Österreich haben im vergangenen Jahr ihren Stromlieferanten gewechselt. Einen neuen Gasanbieter suchten sich 2.700 Unternehmen. Das entspricht Wechselraten von 2,8 Prozent bei Strom und 3,4 Prozent bei Gas, wie die E-Control am Montag mitteilte.

"Die Betriebe sind deutlich wechselfreudiger geworden", sagte E-Control-Vorstand Martin Graf laut Aussendung. Einem Gewerbebetrieb mit einem Jahresstromverbrauch von 100.000 Kilowattstunden (kWh) spare der Wechsel vom regionalen Versorger zum günstigsten Anbieter bis zu 5.700 Euro pro Jahr inklusive Neukundenrabatt. Ein Unternehmen mit einem jährlichen Gasverbrauch von 400.000 kWh spare sich bis zu 6.400 Euro. Trotz der hohen Ersparnisse lagen die Wechselraten der KMU aber unter jenen der Haushalte, wo sich im vergangenen Jahr 3,7 Prozent einen neuen Stromanbieter gesucht hätten und 4,6 Prozent einen neuen Gaslieferanten.

Innsbruck (APA) - Auch Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) hat sich gegen künstliche Zusatzstoffe bei der Produktion von Kunstschnee ausgesprochen. Platter gab in einer Aussendung das "politische Bekenntnis", auch in Zukunft auf jeglichen Zusatz bei der Schneeerzeugung verzichten zu wollen.
 

Newsticker

Zusatzstoffe bei Kunstschnee: Auch Platter dagegen

Palo Alto (Kalifornien) (APA/Reuters) - Der US-Elektroautobauer Tesla trifft erste Vorbereitungen für einen Rückzug von der Börse. Das Unternehmen aus dem Silicon Valley kündigte am Dienstag die Gründung eines Ausschusses an, um eine solchen Schritt auszuloten. Es gebe allerdings noch keinen formellen Vorschlag von Unternehmenschef Elon Musk für eine Transaktion.
 

Newsticker

Tesla trifft erste Vorbereitungen für Rückzug von der Börse

Wien (APA) - Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) will mehr Lohngerechtigkeit für Frauen - und setzt dazu nun zunächst eine Arbeitsgruppe ein. Ziel sei es, die bestehenden Einkommensberichte auf einen bundesweit einheitlichen Standard zusammen zu führen, bekräftigte sie in einer Aussendung.
 

Newsticker

Lohnschere - Bogner-Strauß setzt Arbeitsgruppe ein