E-Control: Gasversorger auch für kalten Winter gut gerüstet

Wien (APA) - Die Gasversorger in Österreich sind für den Fall eines kalten Winters sehr gut gerüstet und könnten die heimischen Gaskunden auch bei lang anhaltenden Kälteperioden zuverlässig mit Gas versorgen. Das hat die Überprüfung der Regulierungsbehörde E-Control ergeben, die einmal pro Jahr durchgeführt wird.

Mit Beginn der Heizsaison wurde geprüft, ob die Gasversorger über ausreichende Gasmengen durch Beschaffungs- und Speicherverträge verfügen, um die Versorgung der Haushaltskunden mit Gas gesichert aufrechterhalten und somit auch die Vorgaben der Europäischen Union erfüllen zu können.

"Das Ergebnis der Überprüfung ist im Sinne der heimischen Gaskunden natürlich sehr erfreulich. Es weist darauf hin, dass die Anbieter, die Haushaltskunden in Österreich mit Gas beliefern, ihre Verpflichtung zur sicheren Versorgung geschützter Kunden - auch in Extremsituationen - sehr ernst nehmen", so E-Control-Vorstand Wolfgang Urbantschitsch am Donnerstag in einer Pressemitteilung.

Vorgesehen sind laut EU-Versorgungssicherheitsverordnung drei Szenarien, unter denen die Belieferung von Haushaltskunden durch die Gasversorger im Zeitraum Oktober 2017 bis einschließlich März 2018 gewährleistet sein muss: extreme Temperaturen an sieben aufeinander folgenden Tagen, ein außergewöhnlich hoher Gasverbrauch über einen Zeitraum von mindestens 30 Tagen und Ausfall der größten einzelnen Gasinfrastruktur unter durchschnittlichen Winterbedingungen an 30 Tagen.

Auch die österreichischen Gasspeicher seien für die Versorgungssicherheit nach wie vor von hoher Bedeutung, so die E-Control. Der Füllstand aller österreichischer Speicher liege mit rund 81 TWh (Stand: 13.11.2017) höher als Vorjahr (79 TWh, 13.11.2016). Der Füllstand zum jetzigen Zeitpunkt entspreche damit annähernd dem gesamten Endkundenverbrauch im Jahr 2016 mit rund 87,9 Terwattstunden (TWh).

Wien (APA/Reuters) - Der Wiener Öl- und Gaskonzern OMV will trotz des Ausstiegs der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran vorerst nicht von seinen Plänen in dem Land abrücken. "Unser Vorhaben im Iran ist nicht zum Stillstand gekommen, sondern läuft weiter", sagte OMV-Vorstandsmitglied Johann Pleininger am Dienstag auf der Aktionärsversammlung.
 

Newsticker

OMV will Iran-Pläne vorerst nicht abblasen

Berlin (APA/Reuters) - Nach der Einigung zwischen den USA und China im Handelsstreit hat EU-Kommissionsvizepräsident Jyrki Katainen die US-Regierung aufgefordert, die Europäische Union (EU) dauerhaft von Schutzzöllen auf Stahl und Aluminium auszunehmen. "Wir können nichts anderes akzeptieren als die dauerhafte Ausnahme", sagte Katainen am Dienstag in Berlin.
 

Newsticker

EU-Kommissionsvize pocht auf dauerhafte Ausnahme von US-Strafzöllen

Istanbul (APA/AFP) - Die türkische Lira ist auf ein neues Rekordtief gefallen, nachdem die US-Ratingagentur Fitch sich besorgt über die Unabhängigkeit der Zentralbank geäußert hat. Die türkische Währung verlor allein am Dienstag 1,3 Prozent ihres Werts gegenüber dem Dollar und notierte vorübergehend bei 4,66 Lira zum Dollar.
 

Newsticker

Türkische Lira setzt Talfahrt ungebremst fort