DriveNow und Car2Go kommen in Wien zusammen auf über 220.000 Kunden

Wien (APA) - Die beiden Carsharing-Anbieter DriveNow und Car2Go, die laut "Frankfurter Allgemeine Zeitung" kurz vor einer Fusion stehen, kommen in Wien gemeinsam auf über 220.000 Kunden. DriveNow, aktuell mit rund 700 Fahrzeugen auf der Straße, zählt 88.000 Kunden in Österreich, sagte eine Sprecherin auf APA-Anfrage am Donnerstag. Der Konkurrent Car2Go steigerte die Kundenzahl auf bisher 138.000 Wiener Kunden.

Über Fusionsverhandlungen der beiden Dienste gab es im vergangenen Jahr immer wieder Berichte. Sowohl Car2Go also auch DriveNow sowie deren Mutterkonzerne, die Autobauer Daimler und BMW, wollten die "Markt- und Mediengerüchte" nicht kommentieren.

In Wien war bis 2017 als dritter Anbieter Zipcar aktiv, dieser stellte den Betrieb im Sommer aber ohne Angabe von Gründen ein. Der Nachfolger von Zipcar namens "Stadtauto" von greenmove nahm den Betrieb Ende 2017 auf. Bis zum Frühjahr 2018 soll es wienweit 70 "Stadtautos" geben.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte