DriveNow drei Jahre nach Start in Wien mit 85.000 Kunden

Wien (APA) - Der deutsche Carsharing-Anbieter DriveNow hat in Wien drei Jahre nach seinem Start mittlerweile 85.000 Kunden. Bisher wurden mehr als zwei Millionen Fahrten in der Hauptstadt absolviert und dabei 20 Millionen Kilometer zurückgelegt, rechnete DriveNow am Mittwoch vor. Spitzenreiter ist dabei ein Kunde, der über 4.200 Fahrten mit dem Anbieter absolviert hat.

DriveNow ist ein Joint Venture von BMW und dem Autovermieter Sixt, angeboten werden BMW und Mini. In Wien fahren mittlerweile 500 Fahrzeuge von DriveNow, die immer öfter von Frauen genutzt werden. Lag ihr Anteil an den Registrierungen 2014 noch bei 26 Prozent, konnte dieser nach Unternehmensangaben auf 32 Prozent gesteigert werden. Das Lieblingsauto der Damen ist der Mini, so Robert Kahr, Geschäftsführer von DriveNow in Österreich.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte