Doppelt satt: Wiener Wirte starten "Essen für die Gruft Challenge"

Wien (APA) - Ice Bucket war gestern, nun kommt die "Essen für die Gruft Challenge". Ähnlich wie die Eiskübel-Aktion (bei der Spenden für die Nervenkrankheit ALS gesammelt wurden, Anm.) werden in Wien nun Gastronomen nominiert, die sich in den Dienst der guten Sache stellen können. Aufgefordert zum Mitmachen sind Wirte, die Erlöse der Caritas-Obdachloseneinrichtung Gruft spenden.

Die Idee stammt vom Betreiber des Szenelokals Hawidere in Fünfhaus, Bertl Windisch. Er lädt seit Jahren regelmäßig zu einem Aktionstag in sein Beisl. Der komplette Erlös aller Burger, die an diesem Tag verkauft werden, geht an die Gruft in Wien-Mariahilf. Nun gibt er die Staffel weiter, wie er bei einem Pressetermin in der Hilfseinrichtung am Donnerstag sagte. Nächstes Lokal in der Challenge ist die Völlerei am Yppenplatz.

Die teilnehmenden Gastronomen können zeitlich begrenzt Unterstützungsaktionen durchführen, also etwa um Spenden bitten oder "Gruft-Menüs" anbieten. Die teilnehmenden Wirte nominieren dann jeweils den nächsten. "In der Gruft sehen wir: Obdachlosigkeit gibt es an 365 Tagen im Jahr. Wir hoffen daher, dass diese Aktion 365 Tage lang nicht abreißt. Das Schöne an dieser Challenge: Die Hilfe macht doppelt satt - die Gäste in den Lokalen, Wirts- und Kaffeehäusern, aber auch jene Gäste, die sich kein Essen leisten können, und die Tag für Tag zu uns in die Gruft kommen", zeigte sich der Wiener Caritas-Generalsekretär Klaus Schwertner erfreut. In der Gruft wurden laut Caritas im Vorjahr 127.600 warme Mahlzeiten ausgegeben - so viele wie noch nie zuvor.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte

Rom/Menlo Park (APA) - Nachdem die US-Internetriesen Google und Amazon wegen vermuteter Steuerhinterziehung ins Visier der italienischen Justiz geraten sind, hat sich Facebook mit Italiens Steuerbehörden auf die Zahlung von 100 Mio. Euro geeinigt, um ein Steuerverfahren abzuschließen. Die Mailänder Justiz hatte dem E-Commerce-Riesen Steuerhinterziehung in Höhe von 300 Mio. Euro vorgeworfen, so italienische Medien.
 

Newsticker

Facebook einigt sich mit italienischem Fiskus und zahlt 100 Mio. Euro