Doppelmayr eröffnete längste Seilbahn der Welt in Vietnam

Wolfurt (APA) - Der Vorarlberger Seilbahnproduzent Doppelmayr hat am Sonntag die weltweit längste Seilbahn in Vietnam eröffnet. Die Dreiseilbahn misst 7.899,9 Meter und verbindet die beiden Ferieninseln Phu Quoc und Hon Thom im Süden des Landes miteinander, wue das Unternehmen in einer Aussendung mitteilte. Zum finanziellen Volumen des Geschäfts gab es keine Angaben.

Die Seilbahn übertrifft mit ihrer Länge den aktuellen Weltrekord um eineinhalb Kilometer. Dieser wurde übrigens auch von Doppelmayr gehalten, mit der ebenfalls in Vietnam erbauten 3S-Bahn auf den höchsten Gipfel des Landes, den Berg Fansipan.

Um die Strecke über das Meer hinweg zu bewältigen, errichtete der Seilbahnhersteller sechs bis zu 164 Meter hohe Stützen. Die Fahrt von Phu Quoc nach Hon Thom dauert bei einer Fahrgeschwindigkeit von 8,5 Metern pro Sekunde rund 15 Minuten, in einer Kabine finden bis zu 30 Personen Platz. Das Transportmittel könne damit insgesamt rund 3.500 Menschen pro Stunde in eine Richtung transportieren, hieß es.

Die Bahn wurde von der vietnamesischen Sun Group Corporation in Auftrag gegeben, mit der Doppelmayr in den vergangenen Jahren bereits mehrere Seilbahnprojekte realisiert hat. Viele davon haben laut Doppelmayr einen Eintrag ins "Guiness Buch der Rekorde" erhalten.

Washington (APA/dpa-AFX) - In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend weiter gesunken und auf den tiefsten Stand seit fast 50 Jahren gefallen. Die Anträge gingen um 8.000 auf 207.000 zurück, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. So niedrig war die Zahl der Erstanträge zuletzt im Dezember 1969.
 

Newsticker

US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf tiefstem Stand seit 1969

Wien/Linz (APA) - Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) hat im Korruptionsprozess rund um die Privatisierung der Bundeswohnungen und den Linzer Terminal Tower erneut sein Handeln verteidigt. Die Vergabe der Bundeswohnungen sei korrekt, transparent und ein Erfolg für die Republik gewesen. Aber bei der ersten Einvernahme sah Grasser noch eine "katastrophale Optik" durch das Provisionsgeschäft bei der Buwog.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - Grasser verteidigt Vergabe, "Optik katastrophal"

Frankfurt/Wolfsburg (APA/Reuters) - Die Kernmarke Volkswagen des VW-Konzerns soll nach dem Willen von Konzernchef Herbert Diess schon vier bis fünf Jahre früher als bisher geplant eine Rendite von sechs Prozent erreichen. Spätestens 2021 wolle Diess die Marke von sechs statt der bisher bis dahin angestrebten vier Prozent Gewinn vom Umsatz schaffen, berichtete das "Manager Magazin" am Donnerstag ohne Angabe von Quellen.
 

Newsticker

Magazin: VW-Chef will höhere Rendite bei VW früher erreichen