Doppelmayr eröffnete längste Seilbahn der Welt in Vietnam

Wolfurt (APA) - Der Vorarlberger Seilbahnproduzent Doppelmayr hat am Sonntag die weltweit längste Seilbahn in Vietnam eröffnet. Die Dreiseilbahn misst 7.899,9 Meter und verbindet die beiden Ferieninseln Phu Quoc und Hon Thom im Süden des Landes miteinander, wue das Unternehmen in einer Aussendung mitteilte. Zum finanziellen Volumen des Geschäfts gab es keine Angaben.

Die Seilbahn übertrifft mit ihrer Länge den aktuellen Weltrekord um eineinhalb Kilometer. Dieser wurde übrigens auch von Doppelmayr gehalten, mit der ebenfalls in Vietnam erbauten 3S-Bahn auf den höchsten Gipfel des Landes, den Berg Fansipan.

Um die Strecke über das Meer hinweg zu bewältigen, errichtete der Seilbahnhersteller sechs bis zu 164 Meter hohe Stützen. Die Fahrt von Phu Quoc nach Hon Thom dauert bei einer Fahrgeschwindigkeit von 8,5 Metern pro Sekunde rund 15 Minuten, in einer Kabine finden bis zu 30 Personen Platz. Das Transportmittel könne damit insgesamt rund 3.500 Menschen pro Stunde in eine Richtung transportieren, hieß es.

Die Bahn wurde von der vietnamesischen Sun Group Corporation in Auftrag gegeben, mit der Doppelmayr in den vergangenen Jahren bereits mehrere Seilbahnprojekte realisiert hat. Viele davon haben laut Doppelmayr einen Eintrag ins "Guiness Buch der Rekorde" erhalten.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte