Do&Co will im Geschäft der Essenszusteller mitmischen

Wien (APA) - Der börsennotierte Caterer Do&Co will künftig auch am stark wachsenden Geschäft für Essenszustellungen mitnaschen. "Da gibt es jede Menge Potenzial", so Do&Co-Chef Attila Dogudan am Donnerstag zur APA. In den nächsten Wochen soll mit einem Testbetrieb im ersten Bezirk in Wien begonnen werden. Dogudan ist überzeugt, dass ein Lieferdienst "bei uns sicher ziehen wird".

Denn frisches Essen werde bei Konsumenten immer beliebter - besonders bei der jungen Generation. Dafür werde auch gerne tiefer ins Börserl gegriffen, die Leute geben "immer mehr Geld für gutes Essen aus", so der Do&Co-Chef. Das Unternehmen profitiere davon, dass es bereits jetzt immer frisch koche. "Der Konsument weiß, dass er bei uns immer gutes und frisches Essen bekommt."

Geliefert werden soll mit allen Marken, "es wird Do&Co, Henry und Demel geben". Bevor das Konzept auch in den Do&Co-Küchen in New York oder London Einzug hält, soll zunächst nur in Wien getestet werden.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen