Deutschland will Bauern mit starken Dürreschäden helfen

Berlin (APA/dpa) - Deutschland plant wegen der starken Dürreschäden Hilfen für betroffene Landwirte. Das hieß es am Mittwoch aus Koalitionskreisen nach einer Kabinettssitzung in Berlin. Das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (RND) hatte zuvor unter Berufung auf Kreise aus der großen Koalition berichtet, geplant sei ein Programm in dreistelliger Millionenhöhe.

Die Voraussetzung für mögliche Bundeshilfen - ein Schaden "nationalen Ausmaßes" - sei angesichts der schweren Ernteeinbußen wegen der Trockenheit und Hitze gegeben. Vorgesehen sind laut dem Bericht direkte Zuschüsse sowie ergänzende "Liquiditätsdarlehen" für dürregeplagte Bauern. Die Unterstützung soll demnach an die Bedürftigkeit und Betroffenheit der Betriebe geknüpft werden.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte