Deutschland will Bauern mit starken Dürreschäden helfen

Berlin (APA/dpa) - Deutschland plant wegen der starken Dürreschäden Hilfen für betroffene Landwirte. Das hieß es am Mittwoch aus Koalitionskreisen nach einer Kabinettssitzung in Berlin. Das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (RND) hatte zuvor unter Berufung auf Kreise aus der großen Koalition berichtet, geplant sei ein Programm in dreistelliger Millionenhöhe.

Die Voraussetzung für mögliche Bundeshilfen - ein Schaden "nationalen Ausmaßes" - sei angesichts der schweren Ernteeinbußen wegen der Trockenheit und Hitze gegeben. Vorgesehen sind laut dem Bericht direkte Zuschüsse sowie ergänzende "Liquiditätsdarlehen" für dürregeplagte Bauern. Die Unterstützung soll demnach an die Bedürftigkeit und Betroffenheit der Betriebe geknüpft werden.

trend-EXKLUSIV: Christian Kern wird Kuratorium-Präsident der Austrian Chinese Business Association

Wirtschaft

trend-EXKLUSIV: Christian Kern wird Kuratorium-Präsident der Austrian Chinese Business Association

Brüssel (APA/Reuters) - Der Defizitstreit zwischen der EU-Kommission und der italienischen Regierung verschärft sich. Die Brüsseler Behörde wird den Budgetentwurf aus Rom für das kommende Jahr ablehnen, wie der "Spiegel" am Mittwoch unter Berufung auf den deutschen EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) berichtete.
 

Newsticker

EU-Kommission weist Italiens Haushaltsentwurf zurück

Washington/Peking (APA/dpa) - US-Präsident Donald Trump hat ein neues Mittel gefunden, um China im Handelsstreit unter Druck zu setzen. Auf Anraten seines Wirtschaftsberaters Peter Navarro wolle Trump ein 144 Jahre altes Postabkommen aufkündigen, schrieb die "New York Times" am Dienstag unter Berufung auf hochrangige Regierungskreise.
 

Newsticker

Trump könnte 144 Jahre altes Postabkommen mit China beenden