Deutsches Handwerk mit größtem Umsatzplus seit 2011

Berlin (APA/Reuters) - Das deutsche Handwerk hat seinen Umsatz 2017 so kräftig gesteigert wie seit sechs Jahren nicht mehr. Er wuchs um 3,6 Prozent und damit bereits das vierte Jahr in Folge, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte.

Das größte Plus verzeichneten die Handwerke für den gewerblichen Bedarf, wozu beispielsweise Metallbauer, Feinwerkmechaniker und Informationstechniker zählen. Hier zog der Umsatz um 5,2 Prozent an.

Auch das Bauhauptgewerbe - das vom anhaltenden Bauboom profitiert - meldete mit 4,5 Prozent eine besonders kräftige Steigerung. Am geringsten wuchsen mit 1,4 Prozent die Einnahmen in den Handwerken für den privaten Bedarf, zu denen zum Beispiel Friseure und Steinmetze gehören.

Angesichts der guten Nachfrage stellten die Betriebe mehr Mitarbeiter ein. Ihre Zahl nahm um 0,6 Prozent zu. In der gesamten Statistik wird nur das zulassungspflichtige Handwerk berücksichtigt.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte