Deutscher Schuldenstand 2019 wieder unter kritischer Marke

Berlin (APA/Reuters) - Die deutsche Bundesregierung rechnet im nächsten Jahr erstmals seit langem wieder mit einem Schuldenstand des Staates von weniger als 60 Prozent der Wirtschaftsleistung. Diese in den EU-Verträgen festgehaltene Marke werde wohl bereits 2019 unterschritten, heißt es im neuen Jahreswirtschaftsbericht der Regierung, der am Mittwoch vorgestellt werden soll und der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag vorlag.

Im laufenden Jahr sei erneut mit einem Überschuss im deutschen Staatshaushalt zu rechnen, der bei etwa einem Prozent des Bruttoinlandsproduktes liegen dürfte.

"Die Finanzpolitik muss sich auf die Normalisierung des Zinsumfeldes einstellen", heißt es zudem in dem Bericht. Deutschland profitiert bei der Ausgabe von Anleihen von den Mini-Zinsen. Viele Experten rechnen ab 2019 wieder mit Zinserhöhungen der Europäischen Zentralbank.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte