Deutscher Motorenbauer Deutz startet mit Einbußen ins Jahr

Düsseldorf/Köln Nach einem Gewinneinbruch im vergangenen Jahr ist der deutsche Motorenbauer Deutz weiter auf Schrumpfkurs. Im ersten Quartal 2016 seien nach vorläufigen Berechnungen Umsatz, Absatz und Gewinn gesunken, wie der Konzern mit Sitz in Köln am Donnerstag mitteilte.

Vorstandschef Helmut Leube bekräftigte dennoch seine Jahresziele, die allenfalls leicht steigende Erlöse vorsehen und einen moderaten Anstieg des operativen Ergebnisses (Ebit).

In den ersten drei Monaten des Jahres sank der Umsatz um 5,6 Prozent auf 300,2 Millionen und das Ebit um knapp 28 Prozent auf 7,3 Mio. Euro. Der Absatz ging um 13 Prozent auf 32.112 Motoren zurück. Das Geschäft von Deutz gilt als sehr konjunkturanfällig. Eine wirtschaftliche Flaute macht sich umgehend im Verkauf von Motoren für Lastwagen und Bau- oder Landmaschinen bemerkbar. Bereits 2015 war der Gewinn um etwa 85 Prozent und der Absatz um ein Drittel eingebrochen. Leube hofft für 2017 auf Besserung.

New York (APA/Reuters) - Der chinesische Musikstreamingdienst Tencent Music schlägt beim geplanten Börsengang in den USA mehreren Insidern zufolge leisere Töne an. Die Tochter der Internetfirma Tencent wolle nur mehr 2 Mrd. Dollar (1,71 Mrd. Euro) einsammeln, statt der bisher angepeilten 4 Mrd. Dollar, sagten drei mit dem Vorgang vertraute Personen.
 

Newsticker

Streamingdienst Tencent Music speckt US-Börsengang ab

Berlin (APA/AFP) - Die deutsche Regierung hat steuerliche Anreize für den Neubau günstiger Mietwohnungen beschlossen. Das Bundeskabinett stimmte Mittwochfrüh einem Gesetzesentwurf aus dem Haus von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) zu, wie aus Regierungskreisen verlautet. Der Gesetzentwurf sieht unter bestimmten Bedingungen einen Steueranreiz für private Immobilieninvestoren vor.
 

Newsticker

Steuerbonus für Neubau von Mietwohnungen in Deutschland

Walldorf/Hangzhou (APA/Reuters) - Der deutsche Softwareriese SAP und Chinas größter Onlinehändler Alibaba rücken enger zusammen. Künftig werde SAP sein Flaggschiff-Produkt S/4 Hana über die Alibaba-Cloud bereitstellen, kündigte der Konzern am Mittwoch an. Damit solle Kunden der Umstieg auf Anwendungen erleichtert werden, die über das Internet bereitgestellt werden.
 

Newsticker

SAP und Chinas Onlinehändler Alibaba weiten Partnerschaft aus