Deutsche Wohnen wehrt sich weiter gegen Übernahme durch Vonovia

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen wehrt sich weiter gegen den Übernahmeversuch des größeren Konkurrenten Vonovia. Deutsche Wohnen teilte am Freitag mit, man behalte sich Barzahlung bei der Ablösung seiner Wandelschuldverschreibungen vor.

Das könnte die Pläne von Vonovia durchkreuzen: Vonovia setzt bei seinem Übernahmeangebot für Deutsche Wohnen auch darauf, Aktien aus den Wandelanleihen zu kaufen. Wandelschuldverschreibungen können grundsätzlich in Aktien oder in bar zurückgezahlt werden.

Wilmington (Delaware) (APA/dpa) - Der US-Chemieriese DowDupont schreibt Milliarden auf seine Agrar-Tochter ab. Der Betrag belaufe sich auf 4,6 Milliarden US-Dollar (3,98 Mrd. Euro), teilte das Unternehmen am Donnerstag nach Börsenschluss in einer Pflichtmitteilung an die Aufsichtsbehörde SEC mit. Begründet wurde die Maßnahme unter anderem mit gesenkten langfristigen Erwartungen bei Umsatz und Gewinn.
 

Newsticker

DowDupont schreibt Milliarden auf Agrarsparte ab

Göteborg (APA/dpa) - Eine gute Nachfrage aus Europa und den USA hat dem schwedischen Lkw-Hersteller Volvo im dritten Quartal ein Umsatzplus und einen noch kräftigeren Ergebnissprung verschafft. Konzernchef Martin Lundstedt sprach in einer Mitteilung vom Freitag vom "besten Quartal in der Unternehmensgeschichte". Rückenwind erhielt Volvo auch durch positive Währungseffekte.
 

Newsticker

Volvo mit Ergebnissprung dank hoher Nachfrage

Stuttgart (APA/Reuters) - Die VW-Sportwagentochter Porsche hat klargestellt, dass sie im Moment keine eigene Börsennotierung vorbereitet. "Porsche verfolgt derzeit keine Aktivitäten für einen (Teil-)Börsengang", teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Der Stuttgarter Sportwagenhersteller widersprach damit Spekulationen, die nach Äußerungen von Finanzchef Lutz Meschke aufgekommen waren.
 

Newsticker

Porsche stellt klar: Verfolgen derzeit keinen Börsengang