Deutsche Textilindustrie steigerte Umsatz 2015 um 1,9 Prozent

Mit Produkten wie Vlies und Carbon-Fasern haben deutsche Hersteller 2015 gute Geschäfte gemacht. Die Sparten Textilien und technische Textilien waren die Wachstumstreiber. Mit einem Plus beim Gesamtumsatz von 1,9 Prozent auf 29 Mrd. Euro übertraf die Branche ihre eigene Prognose, wie der Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie heute, Mittwoch, mitteilte.

Vliesstoffe werden etwa für Dachdämmungen und Filter gebraucht, Carbonfasern für den Karosseriebau.

Nahezu unverändert blieben die Umsätze in der Bekleidungsindustrie. Der Einbruch im Russlandgeschäft sei in anderen Regionen ausgeglichen worden, hieß es. Die Zahl der Branchenbeschäftigten stieg insgesamt um 1,5 Prozent auf 117.000. Nicht enthalten sind die Zahlen der Schuh- und Lederwarenindustrie.

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1534 (Montag: 1,1613) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8670 (0,8611) Euro.
 

Newsticker

Euro fällt wegen Handelskonflikt - Dollar profitiert

Wien/Mountain View (APA) - "Ok, Google" soll es ab sofort in den heimischen Wohnungen heißen, geht es nach dem Internet-Konzern. Am Dienstag wurde der Launch des Smart Speaker Google Home (inklusive der Mini-Variante) in Österreich verkündet. Österreich-spezifische Inhalte gibt es vorerst kaum. Als Medienpartner vom Start weg dabei sind "Kronen Zeitung" und "Standard". Der ORF will ebenfalls mitmachen.
 

Newsticker

Google Home soll jetzt auch österreichische Wohnzimmer erobern

Volksbanken sagen Kooperation mit der Post ab

Wirtschaft

Volksbanken sagen Kooperation mit der Post ab