Deutsche Telekom übernimmt slowakische Tochter komplett

Die Deutsche Telekom übernimmt den größten Telefonkonzern der Slowakei komplett. Für den 49-Prozent-Anteil, der den Bonnern noch nicht gehört, zahlt das Unternehmen nach eigenen Angaben vom Dienstag 900 Millionen Euro an den slowakischen Staat. Die Transaktion habe keine Auswirkung auf Umsatz oder Betriebsgewinn (Ebitda), weil die Slovak Telekom als Tochter bereits voll in der Bilanz des Dax-Konzerns berücksichtigt sei. Allerdings steige das Ergebnis je Aktie. Dies sei den Anteilseignern der Deutschen Telekom zuzurechnen. Die Aufsichtsbehörden müssten die Übernahme nicht genehmigen. Das Geschäft werde voraussichtlich in den kommenden Wochen vollzogen.


Die slowakische Regierung wollte ihren Anteil eigentlich an die Börse bringen, bevor sie ein Kaufangebot erhielt. Die Telekom sieht den slowakischen Konzern als "äußerst attraktives Unternehmen". Slovak Telekom sei führend in den Bereichen Festnetz, Breitbanddienste und Pay-TV und zudem der zweitgrößte Mobilfunkanbieter in der Slowakei.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen