Deutsche Strabag-Tochter Züblin baut Firmensitz für trivago

Die deutsche Strabag-Tochter Züblin hat den Zuschlag für die Errichtung der Firmenzentrale des Hotelsuchportals Trivago in Düsseldorf erhalten. Züblin agiert dabei als Generalunternehmerin. Der Auftragswert für das sechsgeschoßige Gebäude belaufe sich auf rund 81 Mio. Euro, teilte die Strabag am Montag in einer Aussendung mit. Auftraggeberin ist die österreichische Immofinanz.

Das Gebäude mit nierenförmigem Grundriss und schräggestellten Fenstern im Düsseldorfer Medienhafen umfasst den Angaben zufolge rund 30.000 Quadratmeter Fläche für Büros (26.000 Quadratmeter) und mehr als 500 Stellplätze in zwei Tiefgaragengeschoßen. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen und sollen bis Mitte 2018 beendet sein.

Wirtschaft

Innovationen heben Unternehmenskäufe auf Rekordhöhe

Wirtschaft

Dieselgipfel: Debatte um Verbot von Verbrennungsmotoren verunsichert

Wirtschaft

Out of Business: Insolvenzfälle vom 21. August 2017