Deutsche Strabag-Tochter Züblin baut Firmensitz für trivago

Die deutsche Strabag-Tochter Züblin hat den Zuschlag für die Errichtung der Firmenzentrale des Hotelsuchportals Trivago in Düsseldorf erhalten. Züblin agiert dabei als Generalunternehmerin. Der Auftragswert für das sechsgeschoßige Gebäude belaufe sich auf rund 81 Mio. Euro, teilte die Strabag am Montag in einer Aussendung mit. Auftraggeberin ist die österreichische Immofinanz.

Das Gebäude mit nierenförmigem Grundriss und schräggestellten Fenstern im Düsseldorfer Medienhafen umfasst den Angaben zufolge rund 30.000 Quadratmeter Fläche für Büros (26.000 Quadratmeter) und mehr als 500 Stellplätze in zwei Tiefgaragengeschoßen. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen und sollen bis Mitte 2018 beendet sein.

Brüssel (APA/dpa) - Die EU droht Nordkorea eine weitere Verschärfung von Sanktionen an. Wegen der atomaren Aufrüstung des Landes werde man in enger Abstimmung mit den internationalen Partnern weitere Reaktionen in Erwägung ziehen, heißt es in einer am Donnerstagabend beim EU-Gipfel verabschiedeten Erklärung.
 

Newsticker

EU droht Nordkorea neue Sanktionen an

Brüssel (APA) - Der EU-Gipfel in Brüssel hat ein "effektives und faires Steuersystem" für die Digitalwirtschaft verlangt. Die EU-Staats- und Regierungschefs forderten am Donnerstag die EU-Kommission auf, "angemessene" Vorschläge dafür bis Anfang 2018 vorzulegen.
 

Newsticker

EU-Gipfel will Vorschlag für Digitalsteuer Anfang 2018

San Francisco/Mountain View (APA/dpa) - Der Fahrdienstvermittler Lyft hat sich frisches Geld bei Investoren besorgt. Die von CapitalG, einem Investmentfonds der Google-Mutter Alphabet, angeführte Finanzierungsrunde spült eine Milliarde Dollar (851,14 Mio. Euro) in die Kasse, teilte Lyft am Donnerstag mit. Insgesamt wurde die Firma von Geldgebern zuletzt nach eigenen Angaben mit 11 Mrd. Dollar bewertet.
 

Newsticker

Uber-Rivale Lyft sammelt weitere Milliarde bei Investoren ein