Deutsche Otto-Tochter will wie Amazon werden

Hamburg (APA/dpa-AFX) - Der deutsche Versandhändler Otto will im kommenden Geschäftsjahr rund 100 Mio. Euro in den Wandel seines Geschäftsmodells investieren. Das deutsche Tochterunternehmen der weltweit tätigen Otto Group will vom Händler verstärkt zur Plattform werden.

Ähnlich wie Amazon würde das Unternehmen dann Produkte vermarkten; die Herstellung und den Transport übernähmen andere Dienstleister, teilte Otto am Mittwoch in Hamburg mit. Dies sei der wohl größte Umbruch der Firmengeschichte.

Insgesamt stieg der Otto-Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr (28.2.) um 8,5 Prozent auf rund 2,96 Mrd. Euro. Im laufenden Geschäftsjahr plant der Konzern rund 580 Stellen neu zu besetzen. Insgesamt gehe das Unternehmen von 1.380 Einstellungen in den nächsten zwölf Monaten aus, hieß es.

Aylesbury (APA/AFP/Reuters/dpa) - Großbritannien und die USA haben sich nach Angaben von Premierministerin Theresa May darauf geeinigt, ein gemeinsames Freihandelsabkommen anzustreben. Beide Länder wollten unter anderem einen "Gold Standard" bei der Kooperation in Finanzdienstleistungen setzen, sagte May am Freitag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit US-Präsident Donald Trump auf dem Landsitz Chequers bei London.
 

Newsticker

May: London und Washington wollen "ambitioniertes" Handelsabkommen

Madrid (APA/Reuters) - Auch an Spaniens Flughäfen müssen die Urlauber mitten in der Ferienzeit mit Streiks rechnen. Die größte Gewerkschaft des Landes rief am Freitag mehr als 60.000 Gepäckabfertiger und andere Airport-Mitarbeiter an allen spanischen Flughäfen dazu auf, Anfang August ihre Arbeit niederzulegen.
 

Newsticker

Auch an Spaniens Flughäfen drohen Anfang August Streiks

Ryanair und Lufthansa im Clinch wegen Lauda-Flugzeuge

Wirtschaft

Ryanair und Lufthansa im Clinch wegen Lauda-Flugzeuge