Deutsche Maschinenbauer starteten mit Auftragseinbruch ins Jahr 2016

Ein massiver Rückgang bei den Bestellungen aus den Euro-Ländern hat den deutschen Maschinenbauern den Start ins Jahr 2016 verhagelt. Im Jänner verringerte sich der Auftragseingang im Vergleich zum Vorjahr insgesamt um real 12 Prozent, wie der Branchenverband VDMA heute, Mittwoch, in Frankfurt mitteilte.

Deutlich weniger Aufträge für die exportorientierte Branche kamen aus dem Ausland (minus 14 Prozent), dabei brachen die Bestellungen aus den Euro-Ländern um fast ein Drittel ein. Die Nachfrage aus dem Inland verringerte sich um 8 Prozent.

"Auch wenn dieses Minus überzeichnet ist durch ein ungewöhnlich hohes Bestellvolumen im Vorjahresmonat - das ist sicherlich ein unbefriedigender Jahresauftakt", erklärte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers. Die schwache Nachfrage zu Jahresbeginn habe "die Zugewinne der Vormonate nahezu vollständig nivelliert". Im Zeitraum November bis Jänner verzeichnete die mittelständisch geprägte Schlüsselindustrie ein Plus bei den Aufträgen von 1 Prozent.

Kommentar

Standpunkte

Helmut A. Gansterer: "Weiß nicht, woher ich komme"

Geld

Ölpreis pendelt an der 50-Dollar-Marke

Wirtschaft

Wifo: Österreichs Wirtschaft wächst überdurchschnittlich schnell