Deutsche Gewerkschaft lässt Pixi-Buch über Streiks schreiben

Hamburg/Frankfurt - Zum Gewerkschaftstag bringt die IG Metall den Arbeitskampf ins Kinderzimmer. Unter dem Titel "Carla, Fabio und Mama streiken" lässt die größte deutsche Gewerkschaft ein Pixi-Bilderbuch erstellen, das den Kindern Konflikte im Arbeitsleben erklären soll. Es soll beim Gewerkschaftstag in Frankfurt (18.-24. Oktober) vorgestellt werden und ist ab Ende Oktober beim IG-Metall-Bezirk Küste erhältlich.

Es geht um eine norddeutsche Musterfamilie, die unter den starren Arbeitszeiten der Eltern leidet. Und die Kinder sind unzufrieden, dass sie im Kindergarten immer nur basteln sollen. In der IG-Metall-Welt bringen für beide Probleme ein Streik und Demonstrationen gute Lösungen: "Mama darf künftig später anfangen und kann dann für Carla und Fabio Frühstück machen. Und die Kinder müssen nicht mehr so viel basteln, sondern dürfen mehr toben", kündigt die "Metallzeitung" an.

San Diego (Kalifornien) (APA/dpa) - Im Bemühen um mehr Sicherheit bei autonom fahrenden Autos fordert der Chiphersteller Qualcomm klare Vorgaben der Politik an Autobauer und Zulieferer. Dabei gehe es um den Einsatz von Technologien, damit Fahrzeuge verschiedener Hersteller miteinander kommunizieren können.
 

Newsticker

Qualcomm-Vorstand: Politik muss Vorgaben machen für autonomes Fahren

Wien/Wels (APA) - KTM-Chef Stefan Pierer wird erneut ein freiwilliges Übernahmeangebot für den börsennotierten deutschen Autozulieferer SHW AG legen. Pierer ist bereits Hauptaktionär des Unternehmens. Das Erwerbsangebot an die SHW-Aktionäre diene dem strategischen Ausbau der bestehenden Beteiligung von 49,38 auf bis zu 75,1 Prozent, teilte die zur Pierer Industries AG zählende SHW Beteiligungs GmbH am Montag mit.
 

Newsticker

KTM mit neuem Übernahmeangebot für deutsche SHW

Frankfurt (APA/Reuters) - Bundesbank-Vorstand Andreas Dombret warnt vor einem Deregulierungswettlauf mit Großbritannien nach dem Brexit. "Manche britischen Politiker rechnen sich ja Vorteile im Wettbewerb der Finanzplätze aus. Einen Deregulierungswettbewerb hielte ich aber für äußerst gefährlich", sagte Dombret im Interview mit "Welt" (Montagausgabe) laut Vorabbericht.
 

Newsticker

Bundesbanker warnt vor Deregulierungswettlauf nach dem Brexit