Deutsche Elektroindustrie 2015 mit mehr Aufträgen und mehr Umsatz

Überdurchschnittlich viele Großaufträge haben die Orderbücher der deutschen Elektroindustrie 2015 prall gefüllt. Die Auftragseingänge lagen um 6,7 Prozent über dem Vorjahreswert, wie der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

Mit einem Zuwachs von 10,2 Prozent kamen die Impulse vor allem aus dem Ausland. Die Bestellungen aus dem Inland legten nur um 2,7 Prozent zu.

Die Erlöse der heimischen Elektrofirmen erhöhten sich zum Vorjahr nach vorläufigen Zahlen um 3,7 Prozent auf 178 Mrd. Euro. Für das laufende Jahr prognostiziert der ZVEI eine Umsatzsteigerung von zwei Prozent auf 182 Mrd. Euro. Bei der Produktion rechnet der Branchenverband für 2016 mit einem Prozent Plus - nach einem realen Produktionswachstum von 0,9 Prozent im vergangenen Jahr.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte