Deutsche Bundesregierung erleichtert über US-Steuerreform

Berlin (APA/Reuters) - Die deutsche Bundesregierung hat sich erleichtert gezeigt, dass die US-Steuerreform mit Blick auf mögliche Belastungen für deutsche Exportunternehmen offenbar entschärft worden ist. "Es ist für uns eine gute Nachricht, dass es so aussieht, als wäre die Excise Tax nicht mehr Bestandteil", sagte eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums am Mittwoch in Berlin.

In vorigen Entwürfen sei diese Steuer noch enthalten gewesen, was angesichts internationaler Lieferketten Anlass zur Sorge gegeben habe. Die Excise Tax wäre eine Art Importsteuer gewesen, mit der Vorleistungen und Produkte aus dem Ausland bei der Einfuhr in die USA belastet worden wären.

Wirtschafts- und Finanzministerium wollen nach eigenen Angaben eine umfassende Bewertung der US-Steuerreform erst vornehmen, wenn das Gesetz von beiden Kammern des Kongresses verabschiedet worden ist.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte