Deutsche Bauwirtschaft erwartet 2018 erneut deutliches Umsatzplus

Berlin (APA/Reuters) - Die deutsche Bauwirtschaft rechnet in diesem Jahr mit einem ähnlich kräftigen Umsatzwachstum wie 2017. Die Einnahmen dürften um 2,6 Prozent auf nahezu 324 Mrd. Euro steigen, sagte die Bundesvereinigung Bauwirtschaft - die rund 385.000 Betriebe vertritt - am Donnerstag voraus. Im vergangenen Jahr reichte es zu einem Plus von rund drei Prozent.

"Noch liegen immense Bauaufgaben vor uns, man denke nur an die 1,5 Millionen neuen Wohnungen, die in den kommenden dreieinhalb Jahren gebaut werden sollen", sagte der Vorsitzender der Bundesvereinigung, Karl-Heinz Schneider.

Auch in anderen Bereichen gebe es viel zu tun. "Die gesamte öffentliche Infrastruktur muss erneuert und ausgebaut werden", sagte Schneider. Die Digitalisierung ziehe ebenfalls Bauaufgaben nach sich, um Breitband flächendeckend überhaupt zu ermöglichen. "Daher blicken wir mit großer Zuversicht auf das vor uns liegende Jahr."

Der Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD berge Licht und Schatten. "Die Investitionsansätze, egal ob für die Verkehrsinfrastruktur, die Kommunen oder den Wohnungsbau, sind uneingeschränkt positiv zu beurteilen", betonte Schneider. Da die Belange seiner Branche künftig von einem Ministerium für Inneres, Bau und Heimat bearbeitet würden, forderte Schneider aber, zumindest einen eigenständigen Bauausschuss im Bundestag einzurichten. "Denn sonst beschäftigen sich Innenpolitiker mit Baufragen", so der Experte. "Und ob das zielführend ist, bleibt fraglich."

Wien (APA) - Auf die Kritik von Arbeiterkammer-Präsidentin Renate Anderl vom vergangenen Donnerstag, wonach die Vorstandsbezüge der im ATX notierten Unternehmen in Österreich "extrem zu hoch" seien, wirft das Wirtschaftsforum der Führungskräfte der AK-Präsidentin vor, eine "unnötige und nicht auf Fakten basierende Neiddebatte" zu schüren.
 

Newsticker

Wirtschaftsforum der Führungskräfte: AK schürt Neiddebatte

Wien/Wels (APA) - Die Sporthandelskette Intersport hat im per Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/18 das nach eigenen Angaben "erfolgreichste Jahr seiner Unternehmensgeschichte" hingelegt. Aufgrund zahlreicher Neueröffnungen und hoher Steigerungsraten in den Bereichen Ski, Rad sowie Outdoor stieg der Österreich-Umsatz um 14 Prozent auf 575 Mio. Euro, wie das Unternehmen am Montag bekanntgab.
 

Newsticker

Intersport - Umsatzsprung dank Filialexpansion und hoher Nachfrage

Brüssel (APA/Reuters) - Italien hat nach Angaben von Wirtschaftsminister Giovanni Tria nicht die Absicht, den von der EU-Kommission zurückgewiesenen Entwurf für den Haushalt 2019 zu ändern. Der vorgelegte Etat sei "sehr maßvoll" expansiv, sagte Tria am Montag vor Journalisten in Brüssel zudem.
 

Newsticker

Tria: Italien wird seine Haushaltspläne nicht ändern