Deutsche Baubranche mit kräftigem Auftragsplus

Wiesbaden/Berlin (APA/Reuters) - Die Auftragsbücher deutscher Bauunternehmen haben sich in den ersten drei Quartalen gut gefüllt. Das Neugeschäft wuchs bis Ende September um 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte.

Allein im September gab es ein Plus von 2,9 Prozent auf rund 6 Milliarden Euro. "Ein höherer Auftragseingang im September eines Jahres war zuletzt vor 18 Jahren erreicht worden", erklärten die Statistiker.

In Deutschland dürfte die Bautätigkeit im zu Ende gehenden Jahr nach Prognose des Ifo-Instituts noch etwas kräftiger zunehmen als 2016 - angetrieben vom Wohnungsbau, der gestiegenen Investitionsneigung der Unternehmen und der Tiefbau-Offensive des Bundes. "Mittelfristig wird das Wachstum zwar deutlich an Schwung verlieren", erwarten die Forscher. "Gleichwohl dürften im Wohnungs- und im Infrastrukturbau auch langfristig umfangreiche Investitionen erfolgen."

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte