Deutsche Baubranche mit kräftigem Auftragsplus

Wiesbaden/Berlin (APA/Reuters) - Die Auftragsbücher deutscher Bauunternehmen haben sich in den ersten drei Quartalen gut gefüllt. Das Neugeschäft wuchs bis Ende September um 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte.

Allein im September gab es ein Plus von 2,9 Prozent auf rund 6 Milliarden Euro. "Ein höherer Auftragseingang im September eines Jahres war zuletzt vor 18 Jahren erreicht worden", erklärten die Statistiker.

In Deutschland dürfte die Bautätigkeit im zu Ende gehenden Jahr nach Prognose des Ifo-Instituts noch etwas kräftiger zunehmen als 2016 - angetrieben vom Wohnungsbau, der gestiegenen Investitionsneigung der Unternehmen und der Tiefbau-Offensive des Bundes. "Mittelfristig wird das Wachstum zwar deutlich an Schwung verlieren", erwarten die Forscher. "Gleichwohl dürften im Wohnungs- und im Infrastrukturbau auch langfristig umfangreiche Investitionen erfolgen."

New York (APA/dpa) - Tesla-Chef Elon Musk hat mit seinen waghalsigen Tweets zum möglichen Börsenabgang seiner Firma einem Fernsehbericht zufolge nun offizielle Untersuchungen der US-Börsenaufsicht ausgelöst. Die Investoren schicken daraufhin die Tesla-Aktie auf Talfahrt.
 

Newsticker

US-Börsenaufsicht lädt alle Tesla-Vorstände vor - Bericht

Wien (APA) - Der in London börsennotierte Feuerfestkonzern RHI Magnesita hat im ersten Halbjahr deutlich mehr Geschäft gemacht und gut verdient. Geholfen haben Preiserhöhungen, aber auch die gelieferten Mengen legten zu. RHI Magnesita profitierte von den US-Strafzöllen auf Stahlimporte, die zu einer höheren lokalen Produktion und damit zu mehr Magnesitimporten führten.
 

Newsticker

RHI Magnesita mit gutem Halbjahr auch dank US-Stahlzöllen

Wellington (APA/AFP) - Im Kampf gegen einen massiven Anstieg der Immobilienpreise sollen Ausländer in Neuseeland künftig nur noch in Ausnahmefällen Wohneigentum kaufen können. Durch ein am Mittwoch verabschiedetes Gesetz, mit dem Regierungschefin Jacinda Ardern ihr Wahlkampfversprechen für erschwinglichen Wohnraum umsetzen will, wird der Erwerb von Häusern durch Nicht-Neuseeländer deutlich eingeschränkt.
 

Newsticker

Neuseeland schränkt Kauf von Wohneigentum durch Ausländer ein