Deutsche Bank will weitere 3,5 Milliarden Euro einsparen

Frankfurt - Im Zuge ihres harten Kurswechsels will die Deutsche Bank weitere Milliarden einsparen. Die operativen Kosten sollen bis 2020 um zusätzlich 3,5 Mrd. Euro sinken, wie das Institut am Montag in Frankfurt mitteilte.

Davon sollen 60 Prozent durch Effizienzsteigerungen etwa über eine stärkere Digitalisierung der Geschäfte gelingen. Weitere 40 Prozent will die Bank durch die Schließung von 200 der rund 700 Filialen und den Rückzug aus unprofitablen Bereichen erzielen. Um die Einsparungen zu erreichen, rechnet das Institut mit einmaligen Kosten von 3,7 Mrd. Euro.

Die Postbank mit ihren Filialen wird ohnehin verkauft, wie seit dem Wochenende klar ist. Die Investmentbank soll sich nach Konzernangaben noch stärker aus margenarmen Geschäftsfeldern zurückziehen, die Bilanz der Sparte soll um etwa 200 Mrd. Euro reduziert werden.

Seit dem Amtsantritt von Anshu Jain und Jürgen Fitschen als Doppelspitze der Deutschen Bank 2012 hat das Institut bereits die jährlichen Kosten um 3,3 Mrd. Euro gesenkt, in diesem Jahr sollen weitere 1,2 Mrd. Euro dazukommen. Im gesamten vergangenen Jahr lagen die operativen Kosten der Bank bei 27,7 Mrd. Euro. Wie viele Stellen von den Einsparungen betroffen sind, ließ die Bank zunächst offen.

Das Renditeziel für den Konzern senkten die beiden Vorstandschefs auf mehr als zehn Prozent nach Steuern, bisher wurden zwölf Prozent angepeilt - aber nie erreicht.

London/Brüssel/Berlin (APA/dpa) - Ein harter Brexit wird immer wahrscheinlicher - und bedroht nicht nur den Flugverkehr zwischen Großbritannien und dem Rest der EU. Fluggesellschaften wie Ryanair, Easyjet und British Airways, aber auch deutsche Ferienflieger wie TUIfly und Condor rüsten sich, damit ihre Maschinen Ende März nicht am Boden bleiben müssen.
 

Newsticker

Harter Brexit bedroht den Luftverkehr - Airlines rüsten sich

Hamburg (APA/dpa) - Im Lufthansa-Konzern fallen nach eigenen Angaben im Schnitt pro Tag mehr als 60 Flugverbindungen aus. Konzernweit seien heuer rund 18.000 Flüge gestrichen worden, was einer zweiwöchigen Schließung des größten Lufthansa-Drehkreuzes in Frankfurt entspreche, sagte Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister dem "Hamburger Abendblatt" (Mittwoch).
 

Newsticker

Im Lufthansa-Konzern fallen jeden Tag gut 60 Flüge aus

Wien (APA) - Heute ist die von der ÖVP/FPÖ-Bundesregierung geplante Verankerung des Staatsziels Wirtschaft im Verfassungsausschuss des Nationalrats Thema. Die fünf grünen Umwelt- und Klimaschutzlandesräte appellieren an die Mitglieder des Ausschusses, von der geplanten Verfassungsänderung Abstand zu nehmen. Derzeit fehlt der Koalition aber ohnehin ein Partner für eine nötige Zweidrittelmehrheit im Nationalrat.
 

Newsticker

Staatsziel Wirtschaft: Grüner Appell gegen Aufnahme in die Verfassung