Deutsche Arbeitsmarktexperten erwarten Rekord-Beschäftigungsplus

Nürnberg (APA/AFP) - Deutsche Arbeitsmarktexperten erwarten ein Rekord-Beschäftigungsplus in den kommenden Monaten. "Kräftige Konjunktur, steiler Aufwärtstrend in Bereichen wie IT und Pflege, hohe Zuwanderung - derzeit kommt für eine starke Beschäftigungsentwicklung alles zusammen", erklärte am Montag das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Nürnberg. Die Aussichten für Arbeitssuchende seien glänzend.

Das vom IAB ermittelte Arbeitsmarktbarometer stieg im Februar gegenüber dem Vormonat um 0,2 Punkte auf ein Allzeithoch von 107,4 Punkten, wie das Institut weiter mitteilte. Für diesen Indikator befragt das IAB, das zur deutschen Bundesagentur für Arbeit gehört, einmal im Monat die Arbeitsagenturen nach ihren Einschätzungen für die kommenden drei Monate.

Arbeitskräfte werden demnach immer knapper, und die Betriebe trennten sich immer seltener von ihren Beschäftigten. Bis zur Vollbeschäftigung sei es zwar noch weit, "aber der Abbau der Arbeitslosigkeit ist beachtlich", erklärte der IAB-Forschungsleiter Prognosen, Enzo Weber. Wenn der aktuelle Konjunkturboom ende, werde sich der Abbau der Arbeitslosigkeit aber nicht mehr so fortsetzen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte