Deutsche Arbeitslosenzahl im April deutlich gesunken

Nürnberg - Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im April stärker gesunken als erwartet und erstmals seit Dezember deutlich unter die Marke von 2,8 Millionen gefallen. Bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) waren 2,744 Millionen Erwerbslose registriert. Das seien um 101.000 weniger gewesen als im März und 99.000 weniger als vor einem Jahr, teilte die Behörde am Donnerstag in Nürnberg mit.

Die Arbeitslosenquote sank im Monatsvergleich um 0,2 Punkte auf 6,3 Prozent. Noch niedriger war die Arbeitslosenzahl in einem April zuletzt vor 25 Jahren.

BA-Vorstandschef Frank-Jürgen Weise erklärte, die Frühjahrsbelebung mit einer wachsenden Beschäftigung in den Außenberufen habe die Arbeitslosigkeit verringert. Der Rückgang fiel in diesem April aber etwas stärker aus als im Durchschnitt der vergangenen drei Jahre.

Unter Herausrechnung der jahreszeitlichen Schwankungen ging die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum März unerwartet stark um 16.000 zurück. Banken-Volkswirte hatten keine Veränderung der saisonbereinigten Zahl erwartet.

Wien (APA) - Der Paketzusteller GLS Austria erhöht wegen stark steigender Kosten die Preise um durchschnittlich 5 Prozent. "Wir registrieren überall in Europa massive Kostensteigerungen, unter anderem getrieben durch einen sich zuspitzenden Fahrermangel", so Klaus Schädle, GLS Group Area Managing Director, am Dienstag in einer Pressemitteilung.
 

Newsticker

GLS Austria erhöht Preise um durchschnittlich 5 Prozent

Scharnstein (APA) - Die oberösterreichische Öko-Firma Grüne Erde mit Sitz in Scharnstein (Bezirk Gmunden) hat im Geschäftsjahr 2017/18 (per 31. Juli) ihren Umsatz um 10 auf erstmals über 50 Mio. Euro gesteigert. Das Wachstum wurde sowohl im Onlinehandel als auch in den 14 Geschäften erzielt. Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit.
 

Newsticker

Grüne Erde steigerte Umsatz um 10 Prozent auf über 50 Mio. Euro

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Debatte um den Unkrautvernichter Glyphosat könnte durch eine aktuelle Studie neue Nahrung erhalten. Einer Untersuchung von Wissenschaftern der Universität Texas in Austin zufolge stört das Pflanzengift die Darmflora von Honigbienen und macht sie so anfälliger für Infektionen.
 

Newsticker

Studie sieht Risiken für Bienen durch Glyphosat