Deutliches Umsatzplus im Halbjahr bei Dienstleistungen und Handel

Wien (APA) - Für Dienstleistungsunternehmen, besonders für Beherbergung und Gastronomie, sowie für den Handel hat das erste Halbjahr 2018 deutlich mehr Umsatz gebracht. Dienstleistungsunternehmen verzeichneten ein Umsatzplus von 5,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, der Handel ein nominelles Umsatzplus von 3,9 Prozent, was für den Absatz eine Zunahme von 1,7 Prozent bedeutet.

Dies teilte die Statistik Austria am Mittwoch in einer Aussendung mit.

Den stärksten Umsatzzuwachs innerhalb der Dienstleister wiesen die sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen (+9,2 Prozent) auf, gefolgt von der Beherbergung und Gastronomie (+7,3 Prozent). Einen Anstieg von jeweils 5,4 Prozent verzeichneten der Verkehr sowie die freiberuflichen/technischen Dienstleistungen. Im Bereich Information und Kommunikation wurde ein Plus von 3,1 Prozent erzielt.

Das deutlichste Plus im Handel verbuchte im Zeitraum Jänner bis Juni der Kfz-Handel mit +5,8 Prozent im Umsatzvolumen, das entspricht einem Absatzplus von 4,6 Prozent. Der Großhandel zeigte signifikante Umsatzsteigerungen in Höhe von 4,2 Prozent und eine um 1,4 Prozent höhere Absatzmenge. Positiv bilanzierte auch der Einzelhandel mit einem Plus von 2,7 Prozent nominell und 0,7 Prozent preisbereinigt.

Die dynamische Umsatzentwicklung hat auch dazu geführt, dass mehr Menschen beschäftigt wurden: In den ersten sechs Monaten stieg die Anzahl der Beschäftigtenverhältnisse bei den Dienstleistungsunternehmen um 3,1 Prozent und im Handel um 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte

Rom/Menlo Park (APA) - Nachdem die US-Internetriesen Google und Amazon wegen vermuteter Steuerhinterziehung ins Visier der italienischen Justiz geraten sind, hat sich Facebook mit Italiens Steuerbehörden auf die Zahlung von 100 Mio. Euro geeinigt, um ein Steuerverfahren abzuschließen. Die Mailänder Justiz hatte dem E-Commerce-Riesen Steuerhinterziehung in Höhe von 300 Mio. Euro vorgeworfen, so italienische Medien.
 

Newsticker

Facebook einigt sich mit italienischem Fiskus und zahlt 100 Mio. Euro