Delta Airlines reichte Angebot für Alitalia ein

Rom/Frankfurt (APA) - Delta Airlines will ein eigenes Angebot für die marode italienische Fluggesellschaft Alitalia einreichen. Dies berichtete die Mailänder Wirtschaftszeitung "Sole 24 Ore", derzufolge Delta allein und nicht gemeinsam mit Air France-KLM ein Offert für Alitalia vorlegen will. Die französisch-niederländische Gruppe plane ein eigenes Angebot mit Easyjet für die Alitalia, heißt es in dem Blatt.

Delta Airlines bestätigte ein Treffen mit den drei Sonderverwaltern der Alitalia in Atlanta. Die US-Fluggesellschaft ist bereits Alitalia-Partner in der Luftfahrtallianz Sky Team. Die Italiener verhandeln mit Delta Airline um mehr Flugverbindungen in Richtung USA.

Angesichts der beiden zusätzlichen Angebote könnte die Frist für den Verkauf der Alitalia hinausgeschoben werden. Ursprünglich wollte die italienische Regierung kommende Woche exklusive Gespräche für den Verkauf der Alitalia starten, die spätestens im April abgeschlossen werden sollten.

In der italienischen Presse wird die deutsche AUA-Muttergesellschaft Lufthansa als Favorit im Rennen um die Alitalia gehandelt. Deutschlands größte Fluggesellschaft hatte Mitte Oktober mitgeteilt, sie habe ein Angebot für Teile der Alitalia zum Aufbau einer neu strukturierten Fluggesellschaft eingereicht. Berichten zufolge ist die AUA-Mutter bereit, 300 Mio. Euro auf den Tisch zu legen - die Regierung in Rom hoffe allerdings auf 500 Mio. Euro für die Alitalia. Im Rennen ist auch der BAWAG-Großaktionär Cerberus.

Alitalia mit insgesamt rund 11.000 Mitarbeitern schreibt seit Jahren Verluste. Die Airline war im Mai unter kommissarische Aufsicht gestellt worden, nachdem ein Sanierungsplan gescheitert war, der Lohnkürzungen und Stellenstreichungen vorsah.

Mexiko-Stadt (APA/Reuters) - Tesla-Chef Elon Musks Ausflug in die Spirituosenwirtschaft stößt in Mexiko auf Widerstand: Die Tequila-Produzenten des Landes sehen durch das von Musk Mitte Oktober angekündigte Getränk namens "Teslaquila" den Schutz der Marke "Tequila" verletzt.
 

Newsticker

Mexikos Tequila-Industrie läuft Sturm gegen "Teslaquila"

Frankfurt/Dublin (APA/dpa) - Beim irischen Billigflieger Ryanair zeichnet sich ein schnelles Ende des Tarifkonflikts mit dem deutschen Personal ab. Nach der grundsätzlichen Einigung für die rund 1.000 Flugbegleiter sieht sich nun auch die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) auf einem guten Weg, noch heuer zumindest eine grundsätzliche Einigung mit dem Unternehmen erzielen zu können.
 

Newsticker

Deutsche Piloten: Grundsatzeinigung bei Ryanair noch heuer

Luxemburg (APA/dpa) - Griechenland muss 10 Mio. Euro in den EU-Gemeinschaftshaushalt zahlen, weil es unzulässige Staatshilfen für eine Schiffswerft nicht wieder eingetrieben hat. Zudem drohen dem Land nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes vom Mittwoch weitere Strafzahlungen von mehr als 7 Mio. Euro pro Halbjahr, wenn es sich nicht an Vereinbarungen mit der EU-Kommission zu dem Fall hält (Rechtssache C-93/17)
 

Newsticker

EuGH verurteilt Griechenland wegen unzulässiger Staatshilfen