Davutoglu reichte Rücktritt als türkischer Ministerpräsident ein

Ankara (APA/dpa) - Nach der Wahl seines Nachfolgers bei einem AKP-Sonderparteitag hat der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu wie erwartet seinen Rücktritt eingereicht. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan habe das Rücktrittsgesuch bei einem Treffen im Präsidentenpalast in Ankara am Sonntagabend angenommen, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu.

Davutoglu bleibe bis zum Antritt seines Nachfolgers im Amt, so Erdogan. Davutoglus Nachfolger, der bisherige Verkehrsminister Binali Yildirim (60), war am Sonntag auf einem Sonderparteitag der Regierungspartei AKP in Ankara mit 100 Prozent der gültigen Delegiertenstimmen zum neuen Parteichef und künftigen Ministerpräsidenten gewählt worden. Yildirim ist ein treuer Gefolgsmann Erdogans.

Yildirim kündigte als oberste Priorität an, das von Erdogan geforderte Präsidialsystem in der Türkei einzuführen, um die "de-facto Situation zu legalisieren".

Davutoglu war vorgeworfen worden, die Einführung eines Präsidialsystems nicht engagiert genug voranzutreiben. Erdogan gratulierte Yildirim zur Wahl und bedankte sich bei Davutoglu für dessen Dienste.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …