Datenschutz - AK: Firmen dürfen Betriebsräten Infos nicht verweigern

Wien/Linz (APA) - Auch wenn die morgen, Freitag, in Kraft tretende Datenschutz-Grundverordnung Firmen zu einem restriktiveren Umgang mit Daten verpflichtet, so dürfen Unternehmen Belegschaftsvertretern Informationen nicht verweigern. Das sei sogar rechtswidrig, warnte die Arbeiterkammer (AK) OÖ in einer Presseaussendung am Donnerstag.

In den vergangenen Monaten sei man "sehr oft" mit Fällen konfrontiert gewesen, in denen Unternehmen den Betriebsräten ihnen zustehende Informationen vorenthalten und das mit den verschärften Datenschutzbestimmungen begründet hätten, berichtete die AK. Die Arbeit der Belegschaftsvertreter werde damit "nicht nur erschwert, sondern sogar verhindert". Allerdings sei ein derartiges Vorgehen rechtswidrig, die Informationsrechte der Betriebsräte würden durch die Datenschutz-Grundverordnung nicht berührt, stellte die Kammer klar. Sie wies darauf hin, dass sie u.a. eine Datenschutzausbildung für Betriebsräte anbiete.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte