Danone verkauft Anteil an Milchgetränke-Hersteller Yakult

Paris (APA/Reuters) - Der französische Joghurthersteller Danone trennt sich von einem Anteil am japanischen Yakult-Konzern. Danone wolle ein Paket von rund 14 Prozent verkaufen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Die Franzosen könnten damit rund 1,5 Milliarden Euro einnehmen.

Danone will einen Anteil von etwa sieben Prozent behalten und damit größter Aktionär des Herstellers des gleichnamigen probiotischen Milchgetränks bleiben. Der Verkauf des Pakets soll bis März abgeschlossen sein. Der Konzern will sich zudem an einem Aktienrückkaufprogramm von Yakult beteiligen.

Danone mit Marken wie Activia, Actimel und Evian-Wasser sieht sich ebenso wie die Konkurrenten Nestle und Unilever zunehmendem Druck von Investoren ausgesetzt, die Rendite für die Aktionäre zu steigern.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte