Dana erhöhte Gebot für britischen Autozulieferer GKN

London (APA/Reuters) - Der Übernahmekampf um den britischen Auto- und Luftfahrtzulieferer GKN geht in die nächste Runde. US-Konkurrent Dana erhöhte sein Gebot für eine Übernahme der GKN-Autosparte Driveline um 140 Mio. Dollar (113,40 Mio. Euro), wie GKN am Montag mitteilte. Nach Abzug von rund einer Milliarde Dollar für Pensionskosten würde GKN von Dana 1,77 Mrd. Dollar in bar erhalten.

Die GKN-Aktionäre haben bis Donnerstag Zeit, sich zwischen dem Angebot von Dana und dem des Sanierungsspezialisten Melrose zu entscheiden, der ebenfalls interessiert ist. Während Melrose für das gesamte Unternehmen bietet, strebt Dana lediglich eine Fusion mit der Autosparte an. GKN würde sich dann auf seine Rolle als Flugzeugzulieferer konzentrieren. Das GKN-Management lehnt das Melrose-Angebot als zu niedrig ab.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte