Daimler verzeichnete 2017 kräftiges Plus beim Transporterabsatz

Stuttgart (APA/dpa) - Die Daimler-Transportersparte Mercedes-Benz Vans hat von starken Geschäften in Nordamerika und China profitiert. Der weltweite Absatz stieg im vergangenen Jahr um rund 12 Prozent auf etwa 401.000 Fahrzeuge an, wie Sparten-Chef Volker Mornhinweg am Freitag in Stuttgart mitteilte.

Alleine von dem Großraumtransporter Sprinter wurden 2017 weltweit rund 200.500 Fahrzeuge verkauft - ein Zuwachs von 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Im vergangenen Jahr florierte gleichfalls das Geschäft mit Großkunden. Ferner gab es eine hohe Nachfrage nach dem Transporter Vito und der Großraumlimousine V-Klasse. Mercedes-Benz setzt für seine gewerblichen Transporter vom kommendem Jahr an auf E-Mobilität. Ab Sommer soll als erstes Modell ein eVito verfügbar sein. Weitere Baureihen sollen von 2019 an folgen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte