Dänemark OECD-Land mit geringsten Einkommensunterschieden

Dänemark weist unter allen OECD-Ländern die geringsten Einkommensunterschiede auf. Auch mehrere andere nord- und mitteleuropäische Länder wie Slowenien, die Slowakei, Norwegen und Island belegen auf der Skala Spitzenplätze.

In dem am Donnerstag veröffentlichten neuen Sozialbericht hat die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) die Entwicklung in 34 Industrie- und Schwellenländern untersucht. Am stärksten ist demnach die Ungleichheit in den beiden lateinamerikanischen OECD-Mitgliedsländern Chile und Mexiko. Hoch ist die Kluft auch in der Türkei und den USA.

In dem Bericht hebt die OECD die starke Zunahme der Ungleichheit in Deutschland zu Beginn des Jahrhunderts hervor. Europas größte Volkswirtschaft belegt auf der Skala den 14. Platz, und liegt damit hinter der Schweiz (12.) und Österreich (10.)

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte