"Cyber Monday" beschert US-Onlinehändlern erneuten Rekordabsatz

San Jose (Kalifornien) (APA/dpa) - Bei der Rabattschlacht rund um den Feiertag Thanksgiving haben US-Kunden mehr Geld im Internet ausgegeben als je zuvor. Am "Cyber Monday", an dem der Online-Handel traditionell mit Sonderangeboten lockt, wurden laut vorläufigen Schätzungen der Marktforscher von Adobe Digital Insights (ADI) Waren im Wert von rund 6,59 Milliarden Dollar (5,54 Mrd. Euro) bestellt.

Das entspreche einem Anstieg von 16,8 Prozent im Vergleich zum bisherigen Rekordergebnis vom Vorjahr, teilte die Firma am Dienstag mit. Beim Online-Shopping geht der Trend stark zu Mobilgeräten: 1,59 Milliarden Dollar wurden laut ADI mit Smartphones ausgegeben - das waren 39,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Am vorangegangenen "Black Friday" - dem Großverkaufstag des klassischen Einzelhandels - und Thanksgiving selbst wurden 7,9 Milliarden Dollar ausgegeben. Das entspricht einem Plus von mehr als 17 Prozent und stellt ebenfalls einen neuen Rekord dar. In den USA wird mit dem alljährlichen Shopping-Spektakel traditionell das Weihnachtsgeschäft eröffnet.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte