Crowdinvesting-Plattform Rendity expandiert nach Deutschland

Wien/München (APA) - Das österreichische Crowdinvesting-Unternehmen Rendity expandiert nach Deutschland. Eine Tochtergesellschaft in München sei bereits gegründet worden und das Unternehmen sei im Vermittlerregister für Anlagerunternehmer eingetragen, teilte das Unternehmen heute, Montag in einer Aussendung mit.

2015 wurde die Crowdinvesting-Plattform als Start-up gegründet. Das Unternehmen spezialisiert sich auf die Finanzierung von Immobiliendevelopments und die Beteiligung an Bestandsimmobilien, dies in erster Linie in Österreich. Heuer wurden hierzulande laut Rendity fünf Projekte mit einem Gesamtvolumen von drei Mio. Euro über die Crowd finanziert.

Der österreichische Markt und speziell Wien würden bei deutschen Anlegern als besonders sicher und chancenreich erachtet, bereits heute kämen ohne aktives Marketing rund 25 Prozent der Zugriffe auf der Plattform aus Deutschland. Künftig rechne man mit höheren Kapitalzuflüssen aus Deutschland als aus Österreich, erklärte Geschäftsführer Tobias Leodolter in der Aussendung.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte