Credit Suisse verkauft Töchter in Monaco und Gibraltar

Die Schweizer Großbank Credit Suisse verkauft ihre Töchter in Monaco und Gibraltar an die Privatbank Safra Sarasin. Eine entsprechende Vereinbarung sei unterzeichnet, teilte Sarasin am Dienstag mit. Credit Suisse habe in den vergangenen Jahrzehnten in beiden Märkten ein Vermögensverwaltungsgeschäft aufgebaut.

"Die Übernahme der Credit-Suisse-Einheiten wird es J. Safra Sarasin ermöglichen, ihr Angebot in diesen attraktiven Private-Banking-Märkten zu erweitern", sagte der Vizepräsident des Verwaltungsrats, Jacob J. Safra. Die Zukäufe sollen noch im laufenden Jahr abgeschlossen werden.

US-Präsident Donald Trump wirbelt an verschiedenen Fronten

Wirtschaft

US-Präsident Donald Trump wirbelt an verschiedenen Fronten

Berlin (APA/dpa) - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei der in der Koalition umstrittenen Frage technischer Diesel-Nachrüstungen eine Entscheidung bis Ende September angekündigt. "Wir müssen gucken, wie wir unter der Maßgabe der Verhältnismäßigkeit, der Notwendigkeit, möglichst Fahrverbote zu vermeiden, eine vernünftige Lösung finden Ende September", sagte die CDU-Politikerin am Freitag in Berlin.
 

Newsticker

Merkel: Bis Ende September Entscheidung zu Diesel-Umrüstungen

Brüssel (APA) - Auch der deutsche Staatsminister Michael Roth hält ein No-Deal-Szenario beim Brexit für möglich. "Wir können derzeit nichts ausschließen", betonte er vor dem Brexit-Rat am Freitag in Brüssel. Der Brexit zeige "auf dramatische Weise, dass der Austritt aus der EU kein einziges Problem" löse. Immerhin liege nun ein Vorschlag Londons vor, "auf den wir sehr lange gewartet haben", so Roth.
 

Newsticker

Brexit - Deutscher Staatsminister Roth: Auch No-Deal-Szenario möglich