Continental fährt 2014 rund 2,4 Milliarden Euro Überschuss ein

Hannover (APA/dpa) - Der deutsche Autozulieferer und Reifenhersteller Continental hat vergangenes Jahr einen Gewinnsprung hingelegt. Für 2014 stehen unterm Strich knapp 2,4 Mrd. Euro und damit fast ein Viertel Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr. Das teilte der Konzern aus Hannover am Donnerstag mit. Conti kündigte an, 2020 mehr als 50 Mrd. Euro umzusetzen - bei einer konstanten Gewinnkraft des laufenden Geschäfts.

2015 soll der Umsatz auf 37,5 Mrd. Euro klettern (2014: 34,5 Mrd. Euro). Einziger Schönheitsfleck der Bilanz 2014 sind 97 Mio. Euro Verlust vor Zinsen und Steuern in der Antriebssparte. Sie leidet unter dem schleppenden Anlauf der Elektromobilität.

Aktueller Aktienkurs Continental ISIN DE0005439004

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte